de\en
04. Juli — 18. Juli 2024

Can you imagine living in a place that was once an island?

Eröffnung am
Donnerstag, 4 Juli von 18 - 21 Uhr

Inselbar serviert Margaritas

Die Möglichkeit einer Insel
Inselstrasse 7
10179 Berlin

Die Ausstellung "Can you imagine living in a place that was once an island?" ist der Ausgangspunkt einer Reihe in Zusammenarbeit mit dem Festival B-LA-M, die sich über einen Zeitraum von drei Jahren erstreckt und 2024 in Berlin beginnt, 2025 nach Mexiko City reist und 2026 in Los Angeles endet.

Die erste Ausstellung in der Reihe eröffnet am Donnerstag, den 4 Juli, 2024 im Projektraum "Die Möglichkeit einer Insel". Der Titel ist von einem Video des Kollektivs "Bienal Tlatelolca" aus Mexiko City inspiriert. Die ausgewählten Künstler*innen aus Mexiko City zeigen Videoarbeiten, die historische Schichten von Mexiko City und darüber hinaus dokumentieren. UOOORS Kollektiv aus Los Angeles präsentieren neun fotografische Positionen in einem speziellen Installationsformat. Die Bilder stellen ähnliche Fragen im Hinblick auf die Zersiedelung, architektonischen Übergänge und die Dichte des Lebens in Los Angeles.

mit Bienal Tlatelolca (Mexiko City): Daniel Noreña und Arturo Hernández Alcázar, Morelos León Celis, Balam Bartolomé, Antonio Monroy UOOORS Kollektiv (Los Angeles): Ellen Friedlander, Fatemeh Burns, Juri Knoll, Mei Xian Qiu, Poul Lange, Aline Mare, Neal Taylor, Michael Miller, Marjan Vayghan

kuratiert von Stephanie Kloss (Die Möglichkeit einer Insel) und Jaro Straub (Scharaun)


Dauer der Ausstellung:
4 Juli - 18 Juli, 2024

Öffnungszeiten:
Freitag - Sonntag, 14 - 18 Uhr
Die Möglichkeit einer Insel
Inselstrasse 7
10179 Berlin